Telefon+41 (0)44 811 00 90

Einsprache bei missbräuchlicher Kündigung nötig

9. Jul, 2016

Ein Unternehmen entliess einen Aushilfsmitarbeiter, der dann beim Arbeits­gericht rund 18 000 Franken Entschädigung wegen missbräuchlicher Kündigung forderte. Das Gericht wies die Forderung ab. Denn der Mitarbeiter hatte beim Unternehmen keine Einsprache erhoben. Er hatte nur eine schriftliche Be­grün­dung der Kün­digung verlangt, aber nicht gegen die Kündigung protestiert. (Quelle: Obergericht des Kt. ZH, Entscheid LA1500034-O/U vom 2.12. 2015)

← zurück zur Übersicht