Telefon+41 (0)44 811 00 90

Information von Geschädigten bei Datenlecks nötig

21. Mrz, 2014

In der Schweiz besteht keine Rechtspflicht, betroffene Personen zu informieren, falls sich Hacker auf Servern von Unternehmen und Organisationen Zugang zu sensiblen Daten verschaffen.

Trotzdem müssen die Geschädigten orientiert werden. Das gilt vor allem bei Daten wie Kreditkarten- und Bankkontennummern oder Passwörtern. Auch Mobiltelefonnummern, dessen Bekanntgaben für den Inhaber mit Risiken verbunden sein könnten, gelten als sensibel. Informiert das Unternehmen nicht über den Datendiebstahl, gilt das als Verletzung der Sorgfaltspflicht.

← zurück zur Übersicht