Telefon+41 (0)44 811 00 90

Kapitalabfindung gilt nicht immer als Vorsorge

29. Mai, 2018

Vor dem Bundesgericht erschien ein Beschwerdeführer, der eine Kapitalab­findung als Vorsorge steuerlich absetzen wollte. Die vertraglich vereinbarte Kapitalabfindung erhielt er anlässlich seiner vorzeitigen Pensionierung und für seine langjährige Treue.

Das Bundesgericht lehnte die Argumentation ab mit der Begründung, dass Kapitalabfindungen nur als Vorsorge gelten, wenn sie Vorsorgelücken schliessen, die durch einen vorzeitigen Altersrücktritt entstehen. Was hier nicht der Fall war. (Quelle: BGE  2C_86/2017 vom 28.9.2017)

← zurück zur Übersicht