Telefon+41 (0)44 811 00 90

Vorbezug der AHV/IV und Pensionskasse

8. Jan, 2021

Bei der AHV kann die Altersrente ein oder zwei ganze Jahre vor Erreichen des or­dent­lichen AHV-Alters vorbezogen werden. Pro Jahr muss bei einem Vorbezug mit einer lebenslangen Kürzung von 6.8 % gerechnet werden.

Die Anmeldung zur Altersrente muss bis zum Monatsende des Geburtsmonats bei der Aus­gleichskasse eingereicht werden. Ein rückwirkender Anspruch auf Vor­be­zug der Alters­rente ist nicht möglich.

Einen rechtlichen Anspruch auf eine vorzeitige Pensionierung bei der Pen­sions­kasse gibt es nicht. Falls das Reglement der Pensionskasse eine vorzeitige Pen­sio­nierung vorsieht, kann vorzeitig eine Altersrente bezogen werden, zum Beispiel mit 60 Jahren. Das Reglement legt fest, mit welcher Kürzung zu rechnen ist. Der Be­züger untersteht weiterhin der beruflichen Vorsorge, wenn das mut­mass­liche Jahres­einkommen höher ist als der Betrag der Eintritts­schwelle: CHF 21’330. Dann liegt eine Teilpensionierung vor und er bezieht eine Teilrente, sofern diese Mög­lich­keit im Vorsorgereglement vorgesehen ist.

← zurück zur Übersicht