Telefon+41 (0)44 811 00 90

Wirksamere Massnahmen gegen Schwarzarbeit treten in Kraft

17. Jan, 2018

Am 1. Jan. 2018 tritt ohne Übergangsfrist die Änderung des Bundesgesetzes gegen die Schwarzarbeit in Kraft.

Neu werden gewisse Anwender vom vereinfachten Abrechnungsverfahren ausgeschlossen. Kapitalgesellschaften, Genossenschaften und Ehegatten und Kinder, die im eigenen Betrieb mitarbeiten, können ab dem 1.1.2018 ua Verwaltungsratshonorare nicht mehr mit dem vereinfachten Abrechnungs­ver­fahren abrechnen. Das Verfahren steht weiterhin Personenunternehmen, Ein­zel­unternehmen oder Privatpersonen mit Angestellten und Vereinen zur Verfügung.

Neu können Kontrollorgane im Rahmen ihrer Schwarzarbeitskontrollen ihre Anhaltspunkte auf Verstösse gegen andere Bestimmungen wie zum Beispiel etwa gegen Mindestlöhne oder gegen die Arbeitssicherheit anderen Kontrollorganen mitteilen. Künftig werden die Kontrolleure diese Verdachtsfälle den Arbeits­inspek­toraten, den Sozialhilfebehörden und den Steuerbehörden zur weiteren Abklärung weiterleiten können.

← zurück zur Übersicht